23.05.2018 - Tools & Medien

Interviews auswerten nach der Grounded Theory

Ina Schaefer

 

Die Auswertung von Daten erfolgt bislang nur selten partizipativ und es gibt dafür keine etablierten Verfahren. Gleichzeitig kommen hier verschiedene Vorgehensweisen

Sowohl Methoden, die speziell für partizipative Vorgehensweisen entwickelt wurden, als auch Methoden, die generell für die sozialwissenschaftliche Forschung zur Verfügung stehen. Im Projekt ElfE wurde für die Auswertung der Interviews ein Verfahren der qualitativen Sozialforschung, die „Grounded Theory“, angewendet. In diesem Beitrag lernen Sie wichtige Schritte für die Auswertung in Anlehnung an die Grounded Theory kennen. Die Grounded Theory eignet sich um wesentliche Aussagen aus Interviewmaterialien herauszufiltern und diese zu interpretieren. Die Grounded Theory gibt viel Raum für Diskussion und Interpretation und passt so gut zu einem partizipativen Prozess. Die Merkblätter sind im Rahmen des Teilprojekts ElfE entstanden.

Anhänge:

  • Merkblatt 15: Wie können Interviews ausgewertet werden?
  • Merkblatt 16:  Auswertung der Interviewtranskripte Schritt 1: Offenes Kodieren
  • Merkblatt 17:  Auswertung der Interviewtranskripte Schritte 2 und 3: Axiales und selektive Kodieren