Gesundheit Berlin-Brandenburg

Ein wichtiges Ziel des Forschungsverbundes PartKommPlus ist es, mit den Kommunen in einen deutschlandweiten Dialog über die gewonnen Ergebnisse zu treten. Die im Forschungsverbund erarbeiteten Ergebnisse werden bereits in einer frühen Phase des Projektverlaufs mit den kommunalen Akteuren kommuniziert, um sie mit der Praxis zu evaluieren und weiterzuentwickeln.

Gesundheit Berlin-Brandenburg begleitet als Servicestelle von inforo online für PartKommPlus sowohl die interne als auch die externe Kommunikation des Forschungsverbunds. inforo online ist die kommunale Austauschplattform für integrierte kommunale Strategien. Auf ihr sind mehr als 2.500 Personen, über 150 Kommunen und viele weitere Organisationen vertreten. Sie wird seit 2012 als Angebot der Bundesinitiative Frühe Hilfen und des Partnerprozesses „Gesund aufwachsen für alle!“ gemeinsam entwickelt. Die fachlichen Schwerpunkte werden zurzeit in den Modulen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und des Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) gesetzt.

Der Forschungsverbund und seine Teilprojekte beteiligen sich bereits mit eigenen Seiten auf inforo online. 2016 wird PartKommPlus zudem als eigenständiges Fachmodul auf inforo online vertreten sein. Dort werden die Arbeitsergebnisse weiter gebündelt und der kommunalen Nutzerschaft zur Verfügung gestellt. Die Akteure der weiteren Fachmodule werden eingeladen, sich am Diskussionsprozess zu beteiligen und in die gemeinsame Weiterentwicklung einzusteigen.

Die Servicestelle begleitet, unterstützt und moderiert diesen Prozess. Sie ist die Schnittstelle zwischen dem Forschungsverbund und den kommunalen Akteuren auf inforo online, um einen laufenden Transfer der Forschungsergebnisse optimal zu gewährleisten.

 

 

Projektleitung

Stefan Pospiech / Niels Löchel
Gesundheit Berlin-Brandenburg

Projektmitarbeiterinnen

Pia Block
block@gesundheitbb.de
030 / 4431 90-85

Janina Lahn
lahn@gesundheitbb.de
030 / 4431 90-751