Über uns

 

In der Partizipativen Gesundheitsforschung arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Fachkräfte und engagierte Bürgerinnen und Bürger zusammen, um besser verstehen zu können, was Menschen gesund hält und was sie krank macht. Auf Grund dieser Erkenntnisse werden Maßnahmen zugunsten der Gesundheit der Bevölkerung entwickelt.

Zur Umsetzung solcher Maßnahmen können integrierte kommunale Strategien der Gesundheitsförderung (IKS) eine zentrale Rolle spielen. Integriert heißt, dass alle kommunalen Akteure zusammenarbeiten, um ihre Aktivitäten und Angebote auf einander abzustimmen. Die Akteure sind im Gesundheits- und Sozialwesen oder in weiteren Fachbereichen tätig, die für die Gesundheit relevant sind: z. B. Bildung, Stadtentwicklung/-planung, Gesundheitsberichterstattung, Verkehr oder Umwelt. Die Zusammenarbeit soll dazu dienen, den Menschen von Geburt an ein gesundes Leben zu ermöglichen.

Der Forschungsverbund PartKommPlus untersucht, wie solche kommunalen Strategien erfolgreich entwickelt und umgesetzt werden können. Insbesondere werden die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und die Zusammenarbeit betrachtet. Nicht nur die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren, sondern auch die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis ist von Interesse.

Der Verbund besteht aus Partnern in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen und Niedersachsen. In fünf Teilprojekten mit acht Fallstudien werden verschiedene Wege zur Entwicklung von IKS erforscht, die unterschiedliche Zielgruppen ansprechen und verschiedene Inhalte haben. Außerdem wird erforscht, wie partizipative Prozesse ausgestaltet werden sollten, damit sie die Entwicklung von IKS fördern. Dazu werden die Ergebnisse und Erfahrungen der Teilprojekte zusammengetragen und gemeinsam diskutiert, um zu einer Integration und Synthese (Datensynthese) der Forschung in den Teilprojekten für den gesamten Verbund und darüber hinaus für die Öffentlichkeit zu erhalten. Eine Koordinierungsstelle mit Sitz an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen koordiniert den Verbund. Das obige Schaubild gibt einen Überblick über die Struktur des Verbundes.

Die Teilprojekte stellen sich in einem eigenen Abschnitt vor, ebenso auch die Partner, die den Projektbestandteil Integration und Synthese koordinieren.

PartKommPlus ist ein Projekt des Netzwerks Partizipative Gesundheitsforschung (PartNet).