05.12.2016 - Aktuelles

Projekt GESUND! beim Berliner Zukunftsforum: „Selbstbestimmt fit mit mehr Bewegung am Arbeitsplatz!“

Die Teilnehmer des ersten Berliner Zukunftsforums „Selbstbestimmt fit mit mehr Bewegung am Arbeitsplatz!“. (Foto: SOD/Juri Reetz)

Mit Teilnehmern aus Niedersachen, Hamburg, Berlin, Thüringen, Bayern, Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Hessen fand kürzlich das erste Berliner Zukunftsforum „Gesundheit-Bewegung-Sport“ statt.

Die über die Special Olympics Deutschland Akademie (SODA) konzipierte und gemeinsam mit dem Sport-Gesundheitspark Berlin e.V. (SGP) ausgerichtete Tagung führte im Olympiapark Berlin 30 Fach- und Führungskräfte aus Einrichtungen der Behindertenhilfe, Wissenschaft, Wirtschaft, Sport und Gesundheitsbranche zusammen.

Im interdisziplinären Austausch diskutierten sie aktuelle Herausforderungen und zukunftsorientierte Lösungsansätze zur Gestaltung eines gesundheitsförderlichen und bewegungsorientierten Arbeitsalltages von Menschen (nicht nur) mit geistiger Behinderung, die positiv und nachhaltig in das soziale Umfeld der Beschäftigten (Wohnheime, Vereine, etc.) ausstrahlt.

Im gemeinsamen Austausch unterstrichen wurde u.a., dass nicht nur „nackte“ Zahlen und Bilanzen im Sinne einer Erfolgs-/Misserfolgsabrechnung dafür entscheidend sein dürfen, ob Bewegung und Sport mit ihrer präventiven Wirkung in den Arbeitsalltag integriert werden. Vielmehr beeinflussen und stärken auch „weiche“ Faktoren wie persönliche Entwicklung, Inklusion und Freude an der Tätigkeit das Betriebsklima, die eigene Motivation, somit die individuelle Arbeitsfähigkeit und schließlich die Arbeitsergebnisse spürbar positiv. Bewegung und Sportangebote sollten daher intern ganzheitlich von der „Spitze bis zur Basis“ gedacht und gelebt werden. Dabei es geht darum, langfristig angelegte Bewegungsangebote im eigenen Leitbild von Einrichtungen der Behindertenhilfe zu verankern und eine „inneren Haltung“ des Unternehmens zu entwickeln. Zur Umsetzung wurde empfohlen, sich branchenübergreifend mit lokalen/regionalen Partnern gemeinsam im Verbund zu engagieren, um vorhandene Ressourcen zu schonen und zu bündeln und zusammen erfolgreich durchgeführte Maßnahmen einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren zu können. Das Projekt GESUND! des Forschungsverbunds für gesunde Kommunen war durch Prof. Dr. Reinhard Burtscher vertreten.